Bahn-Aktuell\

DB aktuell (Stand: 27.8.18 - 2 Fotos: S-Bahn Rathen BR 146, DB Bahnbau BR 232)

Auch die (ehemalige) Bahn des Bundes hat in den zurückliegenden Jahren ihr Gesicht wesentlich verändert. Seit der politischen Wende hat sie viele Wandelungen durchlebt, ständige Veränderungen der Betriebsstrukturen,  Wechsel der Führungsebene... Auf dem Weg zur Börse zeigt auch die Fahrzeugflotte mehr und mehr ein modernes Gesicht, mit vereinzelt auftretenden "alten Bekannten" der Staatsbahnzeit. Nachfolgend sind einige Foto-Dokumente des aktuellen Bahnbetriebes der Deutschen Bahn AG zusammengestellt, etwa seit dem Jahr 2000, getrennt nach Personen-/ Güterverkehr und Sonstigen (Bahndienstfzg, Sonderfzg. etc.).

 

DB-Schenker (Railion/ Cargo...) - Güterverkehr

 

Die Reichsbahn-Klassiker BR 155 (ex DR 250) waren bei der DB AG schon von Hauptuntersuchungen zurückgestellt. Aber sie rollen immernoch unverzichtbar!

Wurzen, Richtung Dresden (Dez. 08)

 

Vom großen internationalen Lokomotivhersteller Bombardier, vormals Adtranz, wurden neue Lokomotiven aus dem TRAXX-Programm geordert. Äußerlich kaum zu unterscheiden sind dabei BR 145 aus der ersten Generation und die Mehrsystem-Variante BR 185.

 

 Links quert ein TRAXX-bespannter Tankzug Richtung Dresden die Muldebrücke vor Wurzen (Dez. 08)

und oben lehnt sich die Railion-TRAXX mit Güterzug Richtung Dresden in die Wurzener Bahnhofskurve (Mai 10).

Weitere neue Generation für den schweren Güterverkehr aus der Siemens Eurosprinter-Reihe:

Doppeltraktion von Siemens ES64F = BR 152 auf Durchfahrt in Dorndorf-Steudnitz, Saaletalbahn

(Mai 10)

152 067 mit gemischtem Güterzug in Fahrtrichtung Halle, bei Niemberg/ Saalekreis (Mai 18)

DB Railion 189 003

Die Viersystemloks ES64F4 (BR 189) sind für europaweiten Einsatz tauglich. Hier mit Containerzug auf der Bahnstrecke Leipzig-Dresden am Abzweig Zeithain (Nov. 11).

  Selber Tag, selber Ort - scheinbar auf Konfrontationskurs in Gegenrichtung beweisen die "DR-Urgesteine" BR 155 immmernoch ihre Leistungsfähigkeit. 

 

Auch die ex-Bundesbahn-Altbau-E-Loks der DB Railion gehören noch lang nicht zum alten Eisen. Kesselwagenzug auf der Dresden-Leipziger Strecke nähe Wurzen (Mai 10)  

Die bewährten Ludmillas verrichten in einigen Varianten - original, modernisiert/ remotorisiert... - ihren Dienst bei der DB Railion. Siehe auch "Russenpower".

Hier die 232 255 - ohne DB-Emblem oder sonst. Kennung - auf der Bahnstrecke Grimma-Borsdorf Richtung Leipzig mit Kieszug der Trebsener Kieswerke. Die Teilstrecke Borsdorf-Beucha wurde zu DR-Zeiten elektrifiziert, jedoch nie elektrisch betrieben! Die Zweigstrecke Beucha-Trebsen dient heut nur noch auf Teilabschnitten dem Güterverkehr (Beucha, Mai 10)

 

Beinahe idyllisch wirken die in Doppeltraktion rangierenden "Ludmillas" auf den zugewachsenen Nebengleisen im alten Bahnhof Hohenebra, Strecke Sondershausen - Straußfurt.

Begleitfilme hier: Film 1 und Film 2

(Juli 11)

 
Anzutreffen im ganzen Bundesgebiet - hier in Ravensburg, Baden-Württemberg (Dez. 15).  

ex DR-112 wurden nach der Wende zu reinen Güterzugloks umgebaut (Ausbau Zugheizung, Änderung Getriebe etc.). Als 298 sind sie bis heute bei DB Railion im Zug- und Rangierdienst aktiv (Thür. 08)  

Ost-West-Pendant: Die 298 aus der Familie der Reichsbahn-V100 hat im Schlepp den großen Rangierdiesel der Bundesbahn-Familie,  Baureihenserie 290...295.

Beide Baureihen übernehmen im ganzen Bundesgebiet vorwiegend mittlere bis schwere Rangier- und Übergabedienste.

(Wurzen, 2.7.10)

 

Abrollberg! Rangierbahnhof in Großkorbetha, Zufahrt Leuna-Werke Merseburg (Mai 10):

DB Railion setzt hier Alstom-modernisierte ex-DR-V100 ein, DB-Baureihe 203.

 Neue Generation aus dem Hause Voith: die dieselhydraulische "Gravita" als Baureihe 260 wird derzeit an private EVU's ausgeliefert für Aufgaben im Rangier- und Streckendienst. Hier beim "Tag der offenen Tür" im DB Schenker Werk Magdeburg-Rothensee (Sept. 10)

An die DB ausgelieferte Gravita sind mit Rußpartikel ausgestattet und werden als BR 261 bezeichnet. Hier bei Rangierarbeiten in Hohenebra, Strecke Sondershausen - Straußfurt (Juli 11)

Verregneter Arbeitstag einer 261 am Bahnübergang Neuburxdorf (Elbe-Elster-Kreis), Strecke Jüterbog-Zeithain, auf dem abzweigenden Anschlussgleis zu den Elbekieswergen Mühlberg (Okt. 12).  

Lange Kieszüge werden von den Elbekieswerken Mühlberg nach Neuburxdorf transportiert und dort von den Streckenloks übernommen. Hier im Januar 2013.

Film 1 und Film 2

 


 

Nicht nur in Grenzgebieten, wie hier in Dresden Hbf, übernehmen Bahnen der Nachbarstaaten Zugleistungen auf DB-Strecken. Tschechische Mehrsystemlok 372 der CD; bei der DB fahren diese Loks als BR 180 (März 09).
 

 

Und hier ist die DB-Variante als BR 180, welche grenzüberschreitende Güterzüge für Railion Richtung Tschechien zieht (Wurzen, 23.7.10)

 

 

 

DB-Regio/ Fernverkehr - Personenverkehr


Der "Touristik-Zug" war mal ein besonderes Reiseangebot der DB, den es mittlerweile nicht mehr gibt. Hier eine von zwei Dieselloks BR 218 in entsprechender Lackierung (Nürnberg 99)

Mit modernen Doppelstock-Waggons ist die 218 auch im Jahr 2015 noch unverzichtbar. Hier bei Ravensburg, Dez. 2015.

DB Autozug ist das letzte DB-Unternehmen, welches noch ex DR-V60 im Rangierdienst einsetzt.

Hier die 345 124 im Bahnhof Berlin-Wannsee, Sept. 11.

 

Für Rangierarbeiten bundesweit verbreitet sind stattdessen die "West-V60", heutige Baureihen 360 - 365. Im Gegensatz zur 4fach-stangengekuppelten "Ost-V60" wird diese gehässig auch als "Dreibein" bezeichnet.

Eine 362 in Chemnitz Hbf, Sept. 12.

 

Die ursprünglichen Reichsbahn-Doppelstöcker DBmu/DBmq sind in ihrer modernisierten Form auch im 202. Jahrzehnt noch weit verbreitet im Einsatz.

Hier in Jena-Maua Richtung Süden, Rudolstadt. Rechts am Bildrand ist das Jenaer A4-Tunnelportal erkennbar (März 12).

 

Sie gehören derzeit zu den allgegenwärtigen Nahverkehrszügen aus dem Hause Bombardier. Neigezug BR 612 und Görlitzer Doppelstock-Wendezug in Chemnitz Hbf (2004)

Die Siemens-Desiro sind bei Privatbahnen und der DB Regio als BR 642 im Einsatz (Chemnitz Hbf, Himmelfahrt 04)
Diesel-Neigezüge der BR 611 mit elektrischer Neigetechnik (vom Militär übernommen) sollten die BR 610-Neigezüge mit hydraulischer Fiat-Neigetechnik ablösen. Wegen technischer Probleme, vor allem bei der Neigetechnik, gelang dies nicht vollständig. Hier ein 611 bei der Einfahrt in Ravensburg (Dez. 15).  

Regionalzug mit modernen Bombardier-"DoStos" Richtung Dresden (Radebeul, Mai 06)

Steuerwagen des RE Dresden- Leipzig (Wurzen, Aug. 09)
Doppelstockwagen der neueren Generation sind im ganzen Bundesgebiet anzutreffen. Im Raum Leipzig z. B. im S-Bahnnetz nach Halle. Dieser hier gehört jedoch zum "München-Salzburg-Express" und wartet in Leipzig Hbf auf Übergabefahrt von der Ausbesserung (Mai 11)  

Die BR 145 ist ein moderner Vertreter der Bombardier-Lokomotiven. Sie wurden von DB Cargo (jetzt Railion) für den Güterverkehr beschafft, Höchstgeschwindigkeit 140 km/h.

Im Großraum Dresden werden diese derzeit leihweise im S- und Regionalbahnverkehr eingesetzt.

Hier am RE Dresden - Leipzig, Hbf Leipzig (Juni 11).

 

Aus der "Güterzug"-145 wurde die BR 146 der Bombardier-TRAXX-Familie abgleitet - mit 160 km/h Höchstgeschwindigkeit und Nahverkehrspaket ausgestattet (Zugzielanzeige, Wendezugsteuerung).

Hier als Schlusslok eines Übergabezuges ausgebesserter Personenwaggons (Hbf Leipzig, Nov. 12)

Diese 146 im regulären RE-Dienst zwischen Halle und Magddeburg, bei Niemberg (Mai 18).

Und diese 146 in Sonderlackierung im S-Bahndienst im Elbtal in Rathen (August 2018)  

Im Netz des VVO - Verkehrsverbund Oberelbe - übernehmen seit Sept. 2011 die Siemens ES64U2 "Taurus" (BR 182) die Bespannung der modernen S-Bahn-Züge (Radebeul, Okt. 2011).

Zeitweise übernehmen die Dresdner Taurus mit "Nahverkehrspaket"  (Zugzielanzeige etc.)  auch die Bespannung des RE Dresden - Leipzig.

FILM AB! Abfahrt des RE mit der typischen Taurus-"Tonsinfonie". Lautsprecher an!

(Leipzig Hbf, Mai 12)

 


Der neue formschöne Bombardier-Triebwagen Talent 2 startet seine Karriere unter einem schlechten Stern. Mit etwa 2 Jahren Verspätung wurden die ersten Fahrzeuge zugelassen. Diese Doppeleinheit auf Testfahrt ohne Passagiere wartet im Hbf Leipzig (März 2012).

 
Ab Herbst 2012 fahren einige Talent2-Zugeinheiten im Regel-Fahrplanbetrieb des RE Dresden-Leipzig zur Personalschulung, bevor diese ab Dez. 2012 die Doppelstockzüge komplett ersetzen! Hier 3 Bilder von der eigenen "Testfahrt" im Oktober 2012 (Hbf Dresden):

Mittlerweile sind die Talent2-Triebzüge BR 442 im ganzen Bundesgebiet im Einsatz. Hier in Mecklenburg bei Pölchow, Fahrtrichtung Rostock (August 14)
Leipzig wird Silber! Ab dem Fahrplanwechsel Dez. 2013 übernehmen die silbernen Talent 2 die Leistungen des neuen S-Bahn-Netzes Mitteldeutschland rund um den neuen City-Tunnel Leipzig. Betrieben wird dies durch die DB Regio, welche den modernen Bombardier-Triebwagen ein neues Erscheinungsbild sowie die abgewandelte Baureihenbezeichnung 1442 verpasste. Deren Auslieferung und Erprobung läuft seit Mitte 2013 (Hbf. Leipzig, Juli 13)

Mit großem Medienspektakel wurde die Eröffnung des City-Tunnels angekündigt und gefeiert, was dann zum Fahrplanwechsel am Sonntag, dem 15.12.2013 auch recht reibungslos funktionierte.

Angesichts der enormen Umstellung im Leipziger Bahnverkehr und Inbetriebnahme des großen ingenieurtechnischen Bauwerkes können kleinere aufgetretene Störfälle vernachlässigt werden. Insgesamt scheint die "Tunnelstrecke" gut angenommen zu werden.

Bilder von der 1. Betriebswoche im Dez 2013:

Hbf tief, Gleis 2, S3 nach Halle

 

Film ab!

Hbf tief, Gleis 1, S3 nach L-Stötteritz

 

Haltepunkt "Markt"

Der Bayrische Bahnhof ist der südlichste innerhalb der Tunnelstrecke. Markant sind die farbigen Röhren in den oberen Treppenbereichen sowie die in Fahrtrichtung mitlaufenden Lichtbalken neben den Gleisen (April 14).

Hbf Halle/Saale ist das nordwestlichste Ziel, was von den neuen silbernen Mitteldeutschen S-Bahnen angefahren wird. Hier ein Zug der S5X mit Direktverbindung nach Zwickau über Flughafen-Leipzig-Altenburg-Werdau.

Die moderne schwarze MRCE-Dispolok im Hintergrund, Siemens "Taurus" BR 182, ist von DB Regio geleast und hat einen roten DB Regionalzug am Haken (Hbf Halle, Jan. 14).

 

Die BR 112 ist die 160 km/h-Ausführung der 143 und wurde nach der Wende von DB + DR beschafft. Hier eine 112.1 mit den kleineren Spitzenlichtern am RE Berlin - Elsterwerda in Dahlewitz (Dez. 15).  

Die ehemaligen BR 112.0 wurden in BR 114.0 umgezeichnet - auf Grund vorübergehender Geschwindigkeitsverminderung von 160 auf 140 km/h - und werden so vor allem im RE-Zugdienst eingesetzt.

Hier eine Maschine am Bf. Berlin-Alexanderplatz in zufällig entstandener "Ampelkonstellation rot-gelb-grün" ( Sept. 11).

 

      


Adtranz-Loks der BR 101 übernehmen seit 1997 die Regelbespannung der IC/EC-Züge der DB-Fernverkehr.

(Radebeul, Mai 06)
 

Die "Umwelt-werbende" 101 in mittlerweile leicht verblasst-ausgebessertem DB-rot.

(Hbf Dresden, Sept. 12)

Hauptbahnhof Berlin - Sinnbild für das Zentrum Deutschlands und seiner Bahn (Aug. 06)

Siemens-Taurus 182 004 mit Regionalzug bei Ausfahrt aus der oberen Gleisebene des Hbf Berlin (Mai 2017)

Seit Dez. 2015 werden die doppelstöckigen TWINDEXX-Züge von Bombardier als "Intercity 2" eingesetzt. Hier in Berlin-Gesundbrunnen (Apr. 2017)

 Die Neigezug-ICE-T BR 411/ 415 von Siemens + Bombardier gehören zu den Flaggschiffen der DB AG, Leipzig-Möckern (Okt. 06)

Unterwegs zu jeder Jahreszeit, leider mit wiederholten Problemen unter extremen Wetterbedingungen

(Bennewitz bei Wurzen, Dez. 10)

 

Das neue Flagschiff soll der ICE 4 - BR 412 werden. Seit 2017 sind erste Züge im Einsatz. Hier im Hbf Leipzig auf unbekannter Testfahrt (Mai 18).

Und wieder Zeitsprung: Altbau-Loks der ehem. Bundesbahn werden vereinzelt zu Aushilfsdiensten rangezogen. So trifft man sie im Hbf Leipzig oft vor Übergabezügen von und zur Ausbesserung von Personenwaggons aus dem ganzen Bundesgebiet.

Links die klassische DB Baureihe 110 mit "Bügelfalten"-Lokkasten (Hbf Leipzig, Sept. 11)

 

Als BR 115 wurden ehemals an DB Autozug übergebene 110/113er bezeichnet. Hier eine Vertreterin mit Standard-Lokkasten zu oben beschriebenen Aushilfsdiensten, Hbf Leipzig .

Anderes Zugende: Auch die ehem. IC-Flagschiffe der BR 120 werden mehr und mehr in niedere Dienste eingebunden (Aug. 08).
 

 

Für ein paar Tage waren diese ausrangierten Bundesbahn 110er des württembergischen "3-Löwen-Taktes" auf dem Museumsgleis des Hbf Leipzig abgestellt. Offensichtlich wurden sie der Schrottpresse entzogen und einer rosigeren Zukunft als Museums- oder Privatbahnlok zugeführt (Leipzig Hbf, März 12)

 

  

Auch im Personenverkehr können durch länderübergreifende Lokbespannungen Wartezeiten an Grenzen gespart werden. Siemens-"Taurus" der ÖBB in Rosenheim (März 09)

 
Für grenzübeschreitenden Verkehr nach Frankreich und Luxemburg beschaffte die Bundesbahn in den 1970er Jahren die Zweisystemsloks BR 181.2 auf Basis der Prototypen 181.0 und 181.1. Mittlerweile werden diese nach und nach von Neubauloks verdrängt und können so auch abseits ihrer Stammstrecken angetroffen werden, hier in Leipzig Hbf (Mai 13).
Die deutsch/tschechischen 2-Systemloks (LEW Hennigsdorf + Skoda) übernehmen die Bespannung Richtung Tschechien, aufgrund der verschiedenen Stromsysteme. Während die deutschen BR 180 nur noch dem Railion-Güterverkehr dienen, hat die CD einige der ehemaligen BR 372-Loks in IC-taugliche, schnellere BR 371 umgebaut (Hbf Dresden, Sept. 12).  

Wir schreiben Mai 2010, Zeitalter Bahnepoche VI: Die 218 333 mit modernisierten Silberlingen in Leipzig Hbf mit dem "4-Länder-Express" Leipzig-Hof. Sie ersetzen die wiederholt wegen zusätzlicher Kontrollen ausgefallenen Neigezüge BR 612. Der ex-Silberling-Steuerwagen mit "Karlsruher Kopf" war auch zu Planzeiten kein Stammgast in Leipzig!

Film ab!  Doppelausfahrt DB 218 + MRB RS1

 Die Coradia Continantal Triebzüge von Alstom zählen zu modernen Vertretern der Nahverkehrszüge von DB Regio. Hier wartend in der Abstellanlage Nürnberg Ost (Okt. 2010)
 

 Ein klassischer S-Bahnzug mit x-Wagen auf dem Überflieger Nürnberg Ost Richtung Lauf. Am Ende schiebt - natürlich - der "Ost Trabi" Br 143 (Okt. 10)

 
Moderne Niederflurtriebzüge "FLIRT" (BR 429) des schweizer Herstellers STADLER sind seit etwa 2006 in Deutschland im Einsatz. Hier im Regionalnetz Mecklenburg Vorpommern, Bahnhof Samtens auf der Insel Rügen in Richtung Stralsund (Juni 13).

Dieser Übergabezug ausgebesserter Fahrzeuge ist eher untypisch für den DB Regio-Verkehr im ostdeutschen Raum. Hier eine bestens gepflegte 111 vor "Modus"-Wagen (früher: PUmA). Dies sind ehemalige DR-Halberstädter Wagen, vom PFA Weiden in den 90er Jahren modernisiert und hauptsächlich im Raum Nürnberg-Würzburg eingesetzt (Hbf Leipzig, Mai 11).

Und hier ist eine solche Zuggarnitur im Regeleinsatz im Stammgebiet: 111 mit Modus-Wagenzug einschließlich Steuerwagen im Bf. Forchheim Richtung Erlangen - Nürnberg (Jan. 16).

Sonstige DB (Bahndienstfahrzeuge, Sonderfahrzeuge etc.)

 

Die BR 103 ist nicht mehr das IC-Flaggschiff der DB. Ab 1997 ausgemustert verkehren heut noch 4 Stück, welche für Sonderzüge, Überführungen o. ä. eingesetzt werden.

Hier die 103 222 der DB Systemtechnik in klassischer IC-Lackierung und historischem "DB-Keks" mit Gleismesszug auf der Strecke Leipzig - Dresden bei Weißig (Nov. 11).

 
Aus zwei ICE2-Triebköpfen (410 101 + 102) sowie einem Mittelwagen (810 101) besteht der ICE "Intercity Experimental" und wird für Testfahrten genutzt (Leipzig Hbf, Aug. 11).
Ein spezieller Zug wird von DB Netz Instandhaltung zur Unkrautvernichtung an der Bahnstrecke eingesetzt. Dieser hier verweilt zum Kopfmachen im Hbf Leipzig, eingespannt zwischen zwei ex DR V 100 alias BR 203 (8.6.2012).
Ebenfalls in gelb leistet die 218 392 Dienste für die DB Netz Instandhaltung (Hbf Leipzig, März 2018)  
Die 232 550 hat bei der DB BahnbauGruppe eine neue Betreiberin gefunden und ist in traditioneller Lackierung im Bahnbau im Einsatz (Rathen, sächs. Schweiz, August 2018)  
Nach wie vor werden in den Wintermonaten leistungsfähige Arbeitsgeräte zur Schneeräumung benötigt. Hier eine Schneefräse der DB Netz auf den Abstellgleisen des Bf. Pirna (Spätwintertage im April des langen Winters 2013).  

Der "Science-Express" war 2009 als Werbe-Botschafter der modernen Wissenschaft im Auftrag der DB unterwegs. Voran eine Altbau-Lok der ehem. Bundesbahn (Leipzig Hbf, Aug. 09)

 

Ende 2010 ist dieser Werbe- und Ausstellerzug im Auftrag der AEG unterwegs, wiederum mit altbewährter Bundesbahn-("Bügelfalten"-)E 10. Hier in Leipzig Hbf zum Nikolaustag am 6.12.10.

 
Startseite